sich Nähe wünschen und nicht aushalten können

Ich war erstaunt zu erfahren, daß viele gar nicht wissen, daß Depeche Mode dieses wunderschöne Lied gemacht hat. Man kennt die Gruppe ja auch tatsächlich eher mit anderen Liedern. Die sind auch toll, aber dieses hier ist einfach nur wundervoll! Gerade auch vom Text her, indem es darum geht, daß man sich jemanden wünscht, der mit einem das Leben verbringt. Auch wenn man vorher eigentlich lieber allein bleiben wollte, um nicht „gefangen“ zu sein oder sich generell immer wieder in einem inneren Zwiespalt zwischen Nähe und Freiheit befindet. Gerade die letzten 2 Sätze, welche eine sehr extreme innere Zersissenheit wiederspiegeln, machen mich sehr nachdenklich. Da heißt es nämlich:

„Aber wenn ich schlafe, will ich jemanden, der seine Arme um mich legt und mich zärtlich küßt.
Obwohl mich solche Dinge eigentlich krank machen, werde ich sie diesmal überstehen!“

Ich kenne das Gefühl selbst, Nähe manchmal einfach nicht ertragen zu können und das OBWOHL ich sie mir wünsche. Aber ich werde dann ganz unruhig und kriege psychosomatoische Atemnot. Das mag dem Mißbrauch aus meiner Kindheit geschuldet sein, aber es ist dann weder für mich, noch dem Partner schön.

Ich habe mal die komplette deutsche Übersetzung des Liedes unten angefügt. Ich habe jedoch „he“ für er, anstelle vom Original „she“ für sie gesungen. Das Video habe ich vor ein paar Jahren im übrigen komplett allein erstellt.

Ich will jemanden
Der den Rest meines Lebens mit mir verbringt
Der meine innersten Gedanken teilt
Der meine intimen Einzelheiten kennt
Jemanden an meiner Seite, der mir Halt gibt
Und als Gegenleistung unterstütze ich sie/ihn

Sie/Er wird mir zuhören
Wenn ich über die Welt, in der wir leben
Und das Leben allgemein sprechen möchte
Obwohl meine Sichtweise falsch sein könnte
Ja, sie sogar verdreht sein könnte
Wird sie/er mir bis zum Schluß zuhören
Sie/Er wird sich von meiner Denkweise
Nicht umstimmen lassen
Wahrscheinlich wird sie/er sogar oft anderer Meinung sein
Aber letztendlich wird sie/er mich verstehen

Ich will jemanden
Der sich mit jedem Gedanken und jedem Atemzug
Leidenschaftlich um mich sorgt
Jemanden der mir hilft, die Dinge in anderem Licht zu sehen
All die Dinge, die ich verabscheue
Werde ich beinahe mögen
Ich möchte an niemanden gebunden sein
Vorsichtig versuche ich, so etwas zu vermeiden
Aber wenn ich schlafe, will ich jemanden
Der seine Arme um mich legt und mich zärtlich küßt
Obwohl mich solche Dinge eigentlich krank machen
Werde ich sie diesmal überstehen

27 Gedanken zu “sich Nähe wünschen und nicht aushalten können

  1. Wow!! Was für ein schönes Video!! ☺️ Meinen tiefen Respekt für die handwerkliche Qualität und ganz besonders für deine Offenheit!! Eine herzliche Umarmung und ein warmes Lächeln! Jutta 🌟

    Gefällt mir

  2. Ich kenne die Gefühle, die in deinem Text und dem Lied beschrieben werden nur zu gut. Somebody ist eins meiner Lieblingslieder von DM. Und manchmal hilft Musik ganz gut, wenn ich mal wieder down bin. Zum Glück habe ich aber auch viele Freunde, mit denen ich wieder auftanken kann. Das ist eine meiner wichtigsten Erkenntnisse der letzten Jahre: Liebesbeziehungen sind extrem schwierig! Aber Menschen sehr lieb haben, dass kann ich!
    Liebe Grüße
    Markus

    Gefällt 1 Person

  3. Hm, das ist zwar eines meiner All-time-favorites von Depeche Mode, aber ich habe den Schluss immer als Ironie auf den schnulzigen Text zuvor interpretiert. Weil es halt so komplett untypisch ist.
    Aber das ist ja der Sinn von Lyrik: Jeder kann sich finden, jeder kann sie auf sich beziehen.

    Gefällt 1 Person

    1. Da hast Du Recht! Jeder sieht im Text immer genau das, was er gerade „braucht“. Genauso, wie es keine wirkliche Objektivität gibt. Ich freue mich immer über die Ansichten von anderen Menschen. Vielfalt, Bereicherung- einfach klasse. In diesem Sinne, danke für Deinen Kommentar und noch eine schöne Woche!

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Emily,

    dieses Gefühl ist mir gut bekannt, sich sehr nach Nähe sehnen und wenn sie da ist, dann nicht damit umgehen können. Ich glaube die Zeit und das richtige Gegenüber können da im Laufe der Jahre durchaus etwas bewirken. Leicht ist es nicht, aber alleine zu bleiben ist auch nicht leicht.

    Ich wünsche dir mit der Zeit ein Herausfinden aus diesem Spannungsfeld, das sehr unangenehm ist und durch das einem die Erfüllung von Grundbedürfnissen verwehrt bleibt. Übergriffe haben so zerstörerische Folgen in Seelen und es ist ein schwieriger Weg durch so etwas in einen als normal oder entspannt empfundenen Bereich zu kommen. Dennoch bin ich überzeugt, dass man auf dem Weg der Selbstheilung viel erreichen kann, wenn man dran bleibt.

    Liebe Grüße
    Marion

    Gefällt mir

  5. Hallo Emily,
    wie du siehst, mache ich gerade einen „Gegenbesuch“ und lasse dir mal „dreisterweise“ ein paar Worte hier.

    Dieses Phänomen, wie du es mit deinem persönlichen Aspekt
    und mit dem Lied darstellst,
    kenne ich auch – jedoch von der „anderen Seite“.

    Und das, obwohl ich diese Sehnsucht nach bedingungsloser Offenheit und Annahme von der „anderen Seite“ als tiefe Sehnsucht beschrieben bekam (aus freien „Stücken“).
    Tritt dann genau das ein. was man sich wünscht, kommt „ärgerlicherweise“ dieses paradoxe Phänomen ans Licht…
    (ja, es gibt diese Sprüche: Sei vorsichtig mit dem, was du dir wünschst – denn es könnte eintreten, — ich finde, diese Sprüche sind wenig hilfreich, da sie uns Ausreden liefern und als Statement unsere Weiterentwicklung hindern und bremsen)

    Leider kam es (in diesem Miteinander) dann zu einem „U-turn“, zu einer „Ad-hoc-Verwandlung“, aud dem bedingungslosen JA wurde ein gnadenloses NEIN – und jegliche Koommunikation war unmöglich. Was mir blieb war Spekulation: Kann es sein, daß diese bedingungslose, wie ersehnte Annahme dann langsam Zweifel aufkommen läßt – aus einer/diversen alten Konditionierungen/Erfahrungen heraus… daß man diese „Sehnsuchts-Erfüllung“ gar nicht verdient hat – erst recht, wenn man gar nichts (dafür) tut???
    Und wenn die Zweifel stärker werden (auch nach dem Motto, das kann doch nicht wahr sein), läuft die „Maschinerie“ bis hin zu Angst??? oder wie du es beschreibst, als „Begleiterscheinung“, mit psychomatischer Atemnot, o.ä….???

    Danke für den Impuls
    und womöglich hast du ja noch ein paar mehr Buchstaben für mich??

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt mir

    1. Das kann durchaus sehr gut sein! Natürlich kann ich da immer nur von mir ausgehen und nicht für andere mitreden. Aber ja, das will ich nicht ausschließen. Das meiste ist allerdings unbewußt und für mich im ersten Moment unerklärlich. Ich kann da nur Mutmaßungen anstellen. Was ich Dir jedoch definitiv sagen kann ist, daß ich selbst extrem darunter leide.

      Ich hoffe, daß ich diesen Punkt für mich irgendwann klären kann. Bisher ist das nämlich leider noch nicht der Fall.

      Liebe Grüße zurück und danke für Deinen überaus willkommenen! Kommentar 🌷👍

      Gefällt 1 Person

  6. Doch … ich hatte früher mal eine CD, wo das im Original mit drauf war. Drei von meinen 4 Kids sind ausgesprochene Depeche-Mode-Fans … mein Ältester hat sogar extra auf seiner Hochzeit für den ersten Tanz mit seiner Frau eins der Lieder dieser Band bestellt. Doch, Depeche Mode mag ich auch sehr .. diese Interpretation ist auch sehr schön.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.