Licht der Hoffnung Teil 5

Beitragsauszug:

Warnung: Dieser Beitrag kann triggern! Meine Biografie Teil 5 Eines schönen Tages fing ich an Beeren zu suchen. Ich schluckte sie alle eifrig. Aber da ich mich in Sachen Beeren nicht aus kannte, wußte ich auch nicht, welche giftig waren und welche nicht. Aber außer, daß mir schlecht wurde, passierte mir rein gar nichts! Doch ich gab noch lange nicht auf. Ich ging in die Drogerien und Apotheken und kaufte mir beruhigende und schlaffördernde Mittel. Da ich den Medikamentenschrank meiner Eltern nicht fand, mußte ich mich wohl oder übel damit begnügen. Doch es geschah wieder nichts, obwohl ich 22O Stück genommen hatte. Es wurde mir noch nicht einmal schlecht. Es mag lächerlich erscheinen sich mit irgendwelchen Beeren umbringen zu wollen, geschweige denn mit Baldriandragees. Aber mit meinen damals 13 Jahren, dachte ich wirklich, daß das klappt! Es gab zu dieser Zeit einfach zu viele Gründe für mich, das zu tun. Der erste Punkt war, daß meine Mom wahnsinnig eifersüchtig auf mich war...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Tränen im Himmel

Beitragsauszug:

Das Lied "tears in heaven", wurde im Original von Eric Clapton gesungen. In diesem behandelt er die Trauer, über den Tod seines vierjährigen Sohnes. Das muß so unglaublich furchtbar, gewesen sein. Was gibt es schlimmeres, als sein Kind zu verlieren?! Ich denke, nicht mehr viel... Ich selbst, habe beim Singen, dabei an die Menschen gedacht, die ich bereits an den Tod verloren habe. Gerade als meine Großeltern starben, (wie Du aktuell in meiner Biografie "Licht der Hoffnung" nachlesen kannst), habe ich mich intensiv begonnen, mit solchen und anderen Fragen auseinander zu setzen. Wenn Du meine Biografie bisher verfolgt hast, dann weißt Du, warum meine Großeltern, eine solch starke Bedeutung für mich hatten. Doch abgesehen von Eric Clapton selbst und mir (in meiner damaligen Situation), sind das wohl grundsätzlich Fragen, die Du vielleicht auch hättest; wenn Du, einen oder gleich mehrere, geliebte Menschen verlierst! "Wirst du dich noch an mich erinnern, wenn wir uns im Himmel wieder sehen? Wäre es das gleiche Gefühl...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Licht der Hoffnung Teil 4

Beitragsauszug:

Warnung: Dieser Beitrag kann triggern! Meine Biografie Teil 4 Frühjahr '93. Meine Oma lag im Koma. Sie hatte ihren dritten Herzinfarkt erlitten. Bedrückt, fuhren meine Eltern mit mir nach Westdeutschland. Es war lange her, daß ich meine geliebten Großeltern gesehen hatte. Tausendmal, fragte ich mich nach dem "warum". Warum es denn erst so weit kommen mußte, daß wir wieder zusammen fanden. Und ich bekam keine Antwort. Jetzt lag meine Oma im Sterben und es war bereits zu spät, um noch irgend etwas zu klären. Zu Spät... Diese Worte, dröhnten in meinem Kopf und machten sich, in meinem Körper breit. Ich weinte. Außer Moms strengem Blick, blieb mir allerdings, jeder Kommentar erspart. Was sich aber genau, ein Jahr später, noch ändern sollte...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Wege der Selbstheilung Teil 23

Beitragsauszug:

-Wieso konnte ich nicht einfach mal den Augenblick genießen und so richtig bewußt wahr nehmen, was mich umgibt? Hatte das etwas mit dem Leben im jetzt zu tun? Und wenn ja, wie bekam ich das nun hin?- Im Urlaub fiel es mir in den ersten Tagen unheimlich schwer, innerlich zur Ruhe zu kommen. Durch das wegfallen des starren Tagesablaufs, der durch die immer gleichen Aufgaben und Verpflichtungen geprägt war, fühlte ich mich so unruhig und aufgedreht, wie schon lange nicht mehr. Und da fiel mir erst einmal auf, wie sehr ich eigentlich unter Strom stand. Jede Minute möglichst gut nutzen, um so viel wie es nur geht in kürzester Zeit zu schaffen und bloß keine Zeit an unnütze Dinge verschwenden...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Licht der Hoffnung Teil 3

Beitragsauszug:

Warnung: Dieser Beitrag kann triggern! Meine Biografie Teil 3 Da ich nun weder meine Großeltern, noch Freunde, oder irgend einen anderen Menschen hatte, der mir Liebe und Zuneigung entgegen brachte, streifte ich die meiste Zeit, alleine durch die Gegend. Es war unglaublich schwer für mich, all die Ablehnung zu spüren. Die ständige Angst zu ertragen, weil ich nie wußte, wann ich mal wieder Prügel bekam und die unglaubliche Lieblosigkeit auszuhalten. Ich mußte raus gehen und so erlebte ich nicht nur einmal, wie andere Kinder mich bewußt mieden und nicht mit spielen wollten. Diese Einsamkeit, kann man sich nur schwer vorstellen und noch schwerer beschreiben. Wenn man da sitzt, mit den Fingern Kreise in den Boden malt und niemand da ist, der auch nur ein nettes Wort, mit einem spricht...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Licht der Hoffnung Teil 2

Beitragsauszug:

Warnung: Dieser Beitrag kann triggern! Meine Biografie Teil 2 Meine Eltern hatten viele Probleme in dieser Zeit. Nachdem Mom sich schweren Herzens von ihrem Elternhaus getrennt hatte, wohnte sie nun bei uns! Das war in sofern schwierig für sie, weil sie einerseits, immer einen guten Draht zu ihren Eltern hatte und den „Nestschutz“ vermißte und andererseits, aber so verliebt in meinen Vater war, daß sie mit ihm zusammen bleiben wollte. Ein innerer Zwiespalt also, mit dem sie noch jahrelang, zu kämpfen hatte. Klar, wenn man bedenkt, daß die Realität und der Wunschtraum, mit einem Mal, so weit auseinander driften. Da beginnt man natürlich schon, die Wärme und Sicherheit, von den Menschen zu vermissen, die einen wirklich lieben. Und so wie ihr, ging es auch mir...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Jeder hat im Leben etwas, zu lernen

Beitragsauszug:

Dieses Lied, im Original von den Korgis gesungen, hat mich seit frühster Jugend an, tief berührt. Oberflächlich übersetzt, könnte man meinen, daß es sich um ein Liebeslied handelt. Aber, so war es, laut dem Texter James Warren, nie gemeint. Er sagte dazu einmal, daß er den Text in einer Zeit geschrieben hat, in der er sich intensiv, mit Philosophie beschäftigt hat...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: