Die Kunst des Lebens

Die Kunst des Lebens besteht darin, den Augenblick bewußt wahr zu nehmen. Wie viele Augenblicke habe ich eigentlich wirklich bewußt erlebt und wie viele einfach vorbei ziehen lassen? Wenn ich wüßte, daß ich morgen sterben muß, was würde ich heute noch erleben wollen und warum erledige ich es nicht gleich jetzt, in diesem Augenblick? Weil ich glaube unvergänglich zu sein? Weil ich die Möglichkeit des eigenen Todes einfach ausschließe? Was aber, wenn mein Leben einfach vorbei wäre? Ich will keine Angst haben, aber ich will auch nicht mehr meine Augen vor dem Leben verschließen. Soll mich diese Erkenntnis lehren, den Augenblick zu genießen und nichts aufzuschieben, da ich nie wissen kann, wann der letzte Atemzug getan ist. © Emily-Star

Bildertext:

Die Kunst des Lebens besteht darin, den Augenblick
bewußt wahr zu nehmen.
Wie viele Augenblicke habe ich eigentlich wirklich bewußt erlebt
und wie viele einfach vorbei ziehen lassen?
Wenn ich wüßte, daß ich morgen sterben muß,
was würde ich heute noch erleben wollen
und warum erledige ich es nicht gleich jetzt, in diesem Augenblick?

Weil ich glaube unvergänglich zu sein?
Weil ich die Möglichkeit des eigenen Todes einfach ausschließe?
Was aber, wenn mein Leben einfach vorbei wäre?
Ich will keine Angst haben, aber
ich will auch nicht mehr meine Augen vor dem Leben verschließen.
Soll mich diese Erkenntnis lehren,
den Augenblick zu genießen und nichts aufzuschieben,
da ich nie wissen kann, wann der letzte Atemzug getan ist.

© Emily-Star

Entscheidungen

Das Leben besteht aus Entscheidungen. Oft haben wir Angst, die falsche Entscheidung zu treffen. Oder wir fragen uns, was gewesen wäre, wenn wir uns anders entschieden hätten. Deshalb meinen wir, daß es besser wäre uns in Passivität zu üben und glauben so irrtümlich, um eine schwere Entscheidung herum gekommen zu sein. Die vielleicht negativen Konsequenzen dem zuzuschieben, der vermeintlich für uns entschieden hat und vergessen dabei, daß auch eine Entscheidung uns nicht zu entscheiden, unsere Entscheidung war! Wäre es deshalb nicht besser unser Leben aktiv mitzugestalten? Und wenn wir ehrlich sind, dann wissen wir auch, daß die Folgen unserer Entscheidung zur Passivität uns trotzdem nicht erspart bleiben. © Emily-Star

Bildertext:

Das Leben besteht aus Entscheidungen.
Oft haben wir Angst, die falsche Entscheidung zu treffen.
Oder wir fragen uns, was gewesen wäre,
wenn wir uns anders entschieden hätten.
Deshalb meinen wir, daß es besser wäre uns in Passivität zu
üben und glauben so irrtümlich, um
eine schwere Entscheidung herum gekommen zu sein.
Die vielleicht negativen Konsequenzen dem zuzuschieben,
der vermeintlich für uns entschieden hat und vergessen dabei,
daß auch eine Entscheidung uns nicht zu entscheiden,
unsere Entscheidung war!
Wäre es deshalb nicht besser unser Leben aktiv mitzugestalten?
Und wenn wir ehrlich sind, dann wissen wir auch,
daß die Folgen unserer Entscheidung zur Passivität
uns trotzdem nicht erspart bleiben.

© Emily-Star

Nie aufgeben!

Manchmal zeichnet uns das Leben. Durch schmerzhafte Erfahrungen, die wir gemacht haben, erhalten wir innere oder äußere Narben. Doch wie bei diesem Schmetterling, der immer noch fliegt, trotzdem er ein Stück seines Flügels verloren hat. Sollten auch wir nicht aufgeben und dem Ruf des Lebens weiterhin folgen! © Emily-Star

Bildertext:

Manchmal zeichnet uns das Leben.
Durch schmerzhafte Erfahrungen, die wir gemacht haben
erhalten wir innere oder äußere Narben.

Doch wie bei diesem Schmetterling, der immer noch fliegt,
trotzdem er ein Stück seines Flügels verloren hat,
sollten auch wir nicht aufgeben und dem Ruf des Lebens weiterhin folgen!

© Emily-Star

Sei Du- Du!

Du möchtest um Deiner selbst willen gemocht werden? Dann hör endlich auf, Dich zu verstellen. Meinungen von Anderen zu bestätigen, wenn sie gar nicht Deine sind! Denn wenn Du etwas sagst oder tust, nur um anderen zu gefallen... Dann mögen sie dadurch nicht Dich, sondern nur die Bestätigung ihrer Sicht- und Lebensweise! © Emily-Star

Bildertext:

Du möchtest um Deiner selbst Willen gemocht werden?
Dann hör endlich auf, Dich zu verstellen.
Meinungen von Anderen zu bestätigen, wenn sie gar nicht Deine sind!
Denn wenn Du etwas sagst oder tust, nur um anderen zu gefallen…
dann mögen sie dadurch nicht Dich,
sondern nur die Bestätigung ihrer Sicht- und Lebensweise!

© Emily-Star