Innere Zufriedenheit schaffen

Bildertext:

Innere Zufriedenheit können wir uns selbst verschaffen, indem wir aufhören immer nur das zu sehen was wir noch nicht können, nicht erreicht haben und nicht besitzen! Sondern stattdessen einmal inne zu halten und dankbar zu sein für die Menschen, die an unserer Seite sind wahrzunehmen, was wir alles schon gelernt haben und die Dinge wertzuschätzen, die wir im Augenblick besitzen!

© Emily-Star

Am Fenster

Bildertext:

Stillschweigend sitzt sie auf dem Fensterbrett. Gedankenverloren läßt sie eine Rose durch ihre Finger gleiten. Ihr Blick schweift suchend umher. Doch sie kann im Außen nicht finden, was im Inneren verborgen ist. Ihre Hände scheinen nicht zur Ruhe kommen zu wollen, krallen sich mit aller Macht am Fenstersims fest. Trotzdem schließt sie die Augen, lockert ihren Griff und stellt erstaunt fest, das ihr Körper bleibt wo er ist. Sie schwebt in Gedanken über Felder und Wiesen, hin zu Bergen und Seen. Hoch in die Wolken und Wasserfälle hinab. Durch all die Facetten ihres Seins. Aufmerksam ,liebevoll nimmt sie noch einmal die Einsamkeit wahr, obwohl sie nie einsam gewesen ist. Fühlt die Leere, obwohl sie von Fülle umgeben war. Begreift, wie sehr sie sich vom Leben abgeschnitten hat. Mit diesem Wissen, taucht sie auf- aus all ihren Gedanken und öffnet die Augen. Endlich ist sie bereit von ihrem Fensterbrett hinab zu steigen. Die Einladung des Lebens anzunehmen und durch die weit geöffnete Tür zu schreiten. Anstatt nur ein stummer Beobachter zu sein, wie sie es jahrelang auf ihrem Fensterbrett gewesen ist.

© Emily-Star

Das Leben beginnt immer wieder neu!

Bildertext:

Das Leben besteht aus Veränderung. Ich kann versuchen mich innerlich dagegen zu stellen und dadurch nichts als Leid erzeugen. Denn ich kann nichts fest halten oder versichern, so gern ich es auch manchmal würde. Das einzige, was ich kann, ist mit dem Puls der Zeit zu gehen. Neue Situationen als Abwechslung aufzufassen. Neue Probleme, als Herausforderungen begreifen. Neue Krisen, als Chance etwas in meinem Leben zu verändern. So wie ich die Dinge betrachte, wird es mir damit jeweils besser oder schechter ergehen. Es liegt in meiner Hand! Und deshalb: Beginnt mein neues Leben, beginnt immer wieder neu! Immer wieder, verändere ich, was mir wichtig ist. Immer wieder, schaue ich in den Spiegel und bin endlich zufrieden. Immer wieder, werde ich mir meiner inneren Stärke bewußt. Immer wieder, erkenne ich, daß ich alles erreichen kann, was ich will. Auch Dein Leben beginnt immer wieder neu! Was wirst Du daraus machen?

© Emily-Star

Die Kunst des Lebens

Bildertext:

Die Kunst des Lebens besteht darin, den Augenblick bewußt wahr zu nehmen. Wie viele Augenblicke habe ich eigentlich wirklich bewußt erlebt und wie viele einfach vorbei ziehen lassen? Wenn ich wüßte, daß ich morgen sterben muß, was würde ich heute noch erleben wollen und warum erledige ich es nicht gleich jetzt, in diesem Augenblick? Weil ich glaube unvergänglich zu sein? Weil ich die Möglichkeit des eigenen Todes einfach ausschließe? Was aber, wenn mein Leben einfach vorbei wäre? Ich will keine Angst haben, aber ich will auch nicht mehr meine Augen vor dem Leben verschließen. Soll mich diese Erkenntnis lehren, den Augenblick zu genießen und nichts aufzuschieben, da ich nie wissen kann, wann der letzte Atemzug getan ist.

© Emily-Star

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: