Wege der Selbstheilung Teil 24

Beitragsauszug:

-Schließe einmal die Augen und beschreibe ganz genau, was Dich umgibt! Oder noch einfacher. Was hast Du gerade an? Welche Farbe und welches Muster hat Deine Kleidung? Das Geschirr, was Du täglich!!! benutzt, wie genau sieht es aus? Versuche einmal, Dir die Details ins Gedächtnis zu rufen. Also nicht nur, es ist (zum Beispiel) weiß! Sondern welches Muster in welchen Farben ist auf Deiner Tasse, Deinem Teller, Deiner Kleidung, Deiner Bettwäsche? Das sind alles Dinge, die Du oft siehst und doch siehst Du sie nicht wirklich, oder?-...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Die Kunst des Lebens

Bildertext:

Die Kunst des Lebens besteht darin, den Augenblick bewußt wahr zu nehmen. Wie viele Augenblicke habe ich eigentlich wirklich bewußt erlebt und wie viele einfach vorbei ziehen lassen? Wenn ich wüßte, daß ich morgen sterben muß, was würde ich heute noch erleben wollen und warum erledige ich es nicht gleich jetzt, in diesem Augenblick? Weil ich glaube unvergänglich zu sein? Weil ich die Möglichkeit des eigenen Todes einfach ausschließe? Was aber, wenn mein Leben einfach vorbei wäre? Ich will keine Angst haben, aber ich will auch nicht mehr meine Augen vor dem Leben verschließen. Soll mich diese Erkenntnis lehren, den Augenblick zu genießen und nichts aufzuschieben, da ich nie wissen kann, wann der letzte Atemzug getan ist.

© Emily-Star

Die schönste und romantischste Liebeserklärung, die mir je zu Ohren kam

Beitragsauszug:

Adeles Coverversion von "Make you feel my love", ist für mich nicht nur die schönste Version dieses Liedes; sondern darüber hinaus, noch eines der meistgespieltesten Hochzeitslieder. Es ist DIE Liebeserklärung schlechthin und ich kenne, keine schönere! Aber auch, wer gerade keinen Partner hat, den er liebt, kann diesem Lied etwas abgewinnen. Geht es hier doch, um miteinander... füreinander... Kurz, um tiefe Verbundenheit! Man kann diese in der Familie, bei wahren Freunden und sogar einem Tier finden. Ich habe das Gefühl, daß viele Menschen nicht mehr bereit sind, dem anderen wirkliche Nähe und Zeit zu schenken. Gerade in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Instagram, geht es vielfach nur noch darum, gesehen zu werden. Aber nicht darum, den anderen auch zu sehen! Selbst hier bei wordpress, ist man nicht davor gefeit. Da habe ich teils mehr "gefällt mir Klicks" zu einem Beitrag mit Video gedrückt bekommen, als es auf youtube überhaupt angeschaut wurde! Das ist kein Vorwurf, nur eine Feststellung. Es geht um schnelle Informationsbeschaffung, möglichst kurze Nachrichten und noch viel oberflächlichere Kontakte. Was heute noch toll war, ist Morgen schon vergessen...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Lebenshoffnung – den Jakobsweg gehen

Beitragsauszug:

Ich habe schon letztes Jahr mit dem Gedanken gespielt, den Jakobsweg zu gehen. Es dann aber aus lauter Angst und Unsicherheit wieder verworfen. Trotzdem ist dieser Wunsch geblieben und mittlerweile so stark geworden, daß ich meine Ängste und Bedenken zur Seite geschoben und endlich den Flug gebucht habe. Letzten Endes bin ich dort auch nicht allein. Ich gehe zur Hauptsaison und da laufen so viele Menschen, daß ich mir absolut keine Gedanken machen muß. In den letzten Jahren hatte ich immer nur Angst. So viel Angst, daß ich schon gar nicht mehr richtig gelebt habe. Ich habe einen handgeschriebenen Zettel von letztem Jahr gefunden. Darauf hatte ich geschrieben, daß ich etwas tun will, was mein Herz glücklich macht und es mir dabei auch völlig egal sein soll...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: