Wege der Selbstheilung Teil 5

Beitragsauszug:

Mein Vater bot mir an, für ungefähr zwei Jahre, in denen ich mein restliches Leben mit seiner Hilfe wieder in den Griff kriegen sollte, zu ihm in die Nähe zu ziehen. So suchte ich im Internet nach einer schönen Wohnung und gab ihm dann bescheid. Nachdem er sie für mich angeschaut hatte und für okay befand, flog ich zu ihm und wir machten Nägel mit Köpfen. Da mein Geld im Leben nicht für diese Wohnung gereicht hätte, bezahlte er sie mir. Einen Großteil der Möbel bekam ich von meiner Freundin mit den Worten geliehen, daß sie sie mir schenken würde, sobald ich zurück käme. Sie sagte, sie könne sie mir auch gleich schenken, aber sie möchte, daß ich wieder komme. Und das waren keine normalen Möbel, sondern wirklich wunderschöne antike Stücke, die sie mir aus ihrem Antiquitätengeschäft mitgab. Dieses Vertrauen und die Tatsache, daß sie mich wirklich gern hatte, ist bis heute etwas, was mich noch immer sprachlos macht. Denn das mich jemand wirklich gern haben könnte, wo ich mich doch selbst so überhaupt nicht liebenswert fand, war für mich schon immer schwer zu glauben gewesen. Aber es sprach ja klar und deutlich aus...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: