Das Fenster im dunklen Raum, welches einen Ausblick verschafft

Beitragsauszug:

Ich war mein ganzes Leben auf der Suche nach einem Zuhause. Doch wo ich es fand, verschwand es wieder. So auch hier. Ich frage mich, warum das so ist. Natürlich, kann ich vom geschichtlichen Ablauf her, all die Gründe, für diese Stationen benennen. Die Ereignisse so detailreich wieder geben, so daß Du nach meiner Erzählung, wahrscheinlich verstehend nicken würdest. Dennoch wollte ich ursprünglich nur eins. Ein Zuhause, wo ich meine Ruhe haben kann. Vielleicht war gerade das, das Problem...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Wege der Selbstheilung Teil 22

Beitragsauszug:

Bevor ich mich dazu entschieden habe, diese Selbsthilfereihe zu schreiben, habe ich, einige Zeit mit mir gehadert. Gedanken wie „Wenn ich das jetzt mache, bin ich angreifbar!“ Nun ich habe dieses Risiko in Kauf genommen und fühle mittlerweile auch, daß es die richtige Entscheidung gewesen ist. Ich weiß nicht, wie lange ich mit einem künstlichen Image, glücklich gewesen wäre und eine Karriere auf Lügen aufzubauen, ist sowieso nicht gut. Irgendwann kommt doch, alles heraus! Ich habe lange versucht, jemand zu sein, der ich nicht bin, nur um zu gefallen und geliebt zu werden. Wie oft habe ich, in den Spiegel geschaut und mich selbst nicht mehr erkannt...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Einschränkungen

Beitragsauszug:

Da habe ich doch, letztens im Fernsehen, von einer Psychologin gehört, welche Schäden, all die derzeitigen Einschränkungen; auf längere Sicht in der Psyche, hervor rufen können. Du meine Güte, denke ich bei mir, wenn das schon psychische Schäden hervor ruft, was für ein Ding, habe ich dann eigentlich an der Waffel? Ich habe Zeiten erlebt, wo ich Hunger und nichts zu Essen hatte, bis Nachbarn mir welches vorbei brachten. Wo ich fror, weil im Winter die Heizung kaputt war und mir verboten wurde, die Elektrische anzustellen. Wo ich das Wasser für die Toilettenspülung, aus dem Fluß holen mußte, an dem wir wohnten, weil es keine Spülung gab. Wo ich frierend, in einem Eimer warmen Wassers stand, der zuvor im Topf, auf einem Herd erwärmt wurde und mir den anderen Mangels Dusche, langsam über den Kopf kippte. Ich habe sogar Zeiten erlebt...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Aber im Laufe der Zeit, wenden sich alle Blumen der Sonne zu

Beitragsauszug:

Dieses Lied, im Original von James Blunt, habe ich mit neun, anstelle von allen zehn Fingern gespielt, da meine Hand verletzt war. Eigentlich, hätte ich überhaupt nicht spielen dürfen. Ein paar Tage zuvor, hatte ich wieder mal versucht, die Hunde zu trennen, welche sich fast tot bissen. Das war nicht die beste Idee, da ich von diesen dann, im Eifer des Gefechts, selbst gebissen wurde. Aber meine Panik, war zu dem Zeitpunkt so groß, daß ich einfach spontan gehandelt und nicht darüber nachgedacht hatte. Mein großes Glück war, daß der Biß, ganz knapp an meiner Sehne vorbei ging. Sonst hätte ich den Finger, wohl nie wieder bewegen können. Diese Zeit, war sehr schlimm für mich, wie Du sicher schon, meinem extrem gestreßtem Gesichtsausdruck, entnehmen kannst und das lag definitiv nicht, an dem Klavierspiel...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Gedanken für Zwischendurch Teil 13

Beitragsauszug:

Früher sagte ich mal: „Aller Anfang ist leicht, das durchhalten ist schwer!“ Dies werde ich nun revidieren. (Ich schrieb ja in einem anderen Beitrag bereits, daß ich mir auch das Recht heraus nehme, meine Meinung zu ändern, wenn ich andere Erfahrungen mache, oder mir etwas einleuchtender ist.) Denn ich habe fest gestellt: Wenn man etwas wirklich liebt und von Herzen gern macht. Wenn man sich, frei entschieden hat und es genau das Richtige ist; dann ist weder der Anfang schwer, noch das dabei bleiben! Hier spreche ich übrigens nur vom eigenen, inneren Empfinden. Natürlich gibt es Hindernisse, Anstrengungen und Hürden. Aber diese werden dann, eher als Herausforderung, denn als Last, empfunden, wenn man etwas tut, was man liebt...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Wege der Selbstheilung Teil 21

Beitragsauszug:

Am nächsten Tag, bin ich wütend und je mehr ich, über all die Erkenntnisse von Gestern nachdenke, umso wütender werde ich. Das erinnert mich, ja schon fast ein bißchen, an die sechs Liebeskummerphasen, die man durchläuftt. Phase 1: nicht wahr haben wollen Phase 2: Trauer Phase 3: zurück haben wollen Phase 4: Wut Phase 5: Trauer Phase 6: Akzeptanz Ja wenn das in meinem Fall auch so wäre, dann könnte ich ja sehr zufrieden sein...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Wertschätzung in unsicheren Zeiten

Beitragsauszug:

Vor knapp einer Woche bin ich 40 Jahre alt geworden. Ein Alter, von dem ich zeitweise dachte, daß ich es gewiß nie erreichen würde. War es erst der jugendliche Hochmut, welcher sich mit lebensmüder Verzweiflung abwechselte. Ging dann weiter, über die Borreliosediagnose, bis hin zum Bangen um mein Herz, mit wochenlanger Atemnot. Stunden, die sich zogen wie Kaugummi in denen ich zwar atmete, aber trotzdem das Gefühl hatte, nicht richtig Luft zu bekommen. Wo mein Herz urplötzlich, so deutlich aus dem Takt kam, daß ich Todesängste ausstand. Wer hätte gedacht, daß beides zusammen hängt und durch die entsprechende Medikation behoben werden kann. Ich zu dem Zeitpunkt nicht, weil es eine halbe Ewigkeit brauchte, bis ich mal einen Termin beim Kardiologen bekam, der fest stellte, daß tatsächlich Probleme da waren. Bis zu diesem Zeitpunkt kam ich mir streckenweise vor, wie ein Hypochonder. Kaum davon erholt, wurde mir klar gemacht, daß ich die regelmäßigen Magenspiegelungen ernst nehmen soll. (Ich hatte eine ausgelassen, getreu dem Motto, ist schon nicht so schlimm.) Man machte mir daraufhin klar, daß bereits Krebszellen in meiner Speiseröhre gefunden worden waren und nur eine regelmäßige Kontrolle, zeigen könnte, wie sie sich verhalten. Als mir das richtig bewußt wurde, saß ich da und sinnierte darüber, ob mein 40. Geburtstag wohl ein "erst 40", oder ein "schon 40" wird.

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: