Nichts ist vergleichbar mit dir

Passend zum Thema, der aktuellen Selbsthilfereihe (Über das loslassen von Menschen die wir lieben, weil sie entweder nicht bei uns sein wollen oder aber uns nicht gut tun), hier ein Lied, dessen Titel sehr verheißungsvoll klingt und das doch so, tieftraurig ist. „Nichts ist vergleichbar mit Dir, deshalb kann ich Dich nicht vergessen! Ich fühle mich einsam ohne Dich, warum liebst Du mich nicht?“ Der Text, klingt zuerst nach einem Liebeskummerlied und doch, hat ihn Sinead O’Connor, für ihren Vater gesungen.

Dieser ist weg, hat ihr seine Liebe entzogen. Ohne eine Erklärung und ohne zu sagen, ob er jemals wieder kommt. So ist auch sehr schnell klar, warum nichts mit ihm vergleichbar sein kann. Das der Schmerz, nicht einfach zu überdecken ist und man diesen Menschen, ganz sicher nicht mal eben, ersetzt.

Aber auch abseits dieser Bedeutung, geht es in diesem Lied, generell ums verlassen werden und den Schmerz, den dieses Gefühl mit sich bringt. Ich denke, daß fast jeder, das in irgendeiner Form, schon mal erlebt hat. (Liebeskummer, Tod, beendete Freundschaft usw.) Man steht da und fragt sich wieso… Vielleicht weiß man es innerlich sogar… Aber hört trotzdem immer wieder diese Frage, in seinem Inneren, nach einer Erklärung schreien.

Wieso hast Du mich verlassen?
Wieso liebst Du mich nicht (mehr)?

Darum geht es in diesem Lied! Wenn ich auch, die letzte Strophe des Liedes für mich, so nicht unterschreiben kann; da ich keine mich liebende Mutter habe, bleibt das Lied vom allgemeinen Sinn her, dennoch Teil meines inneren Schmerzes. Der Garten, in dem alle Blumen starben, als mein Vater fort ging und viele andere Blumen, die niemals das Licht erblickt haben, weil mir eine liebende Mutter fehlte.

Heute als eine Art Waise… immer traurig, immer suchend und innerlich immer noch, rufend. Ich sehe diesen Garten, von der letzten Strophe, als den Garten meiner Seele. Natürlich kann man andere Blumen säen, doch darum soll es heute nicht gehen. Der Schmerz darf und soll sein!

In diesem Lied, gebe ich ihm den Raum, der ihm gebürt!

So kannst auch Du die Zeilen, innerlich für Dich zurecht rücken, bis es für Dich paßt!

Als ich 2017 dieses Lied mit nur einem einfachen Headset, versuchte zu singen, brauchte ich mehrere Anläufe, bis ich dabei nicht mehr geweint habe!

Hier ist wie immer, die sinngemäße, deutsche Übersetzung:

Nichts ist vergleichbar mit dir

Es sind 7 Stunden und 15 Tage vergangen
seit du mich nicht mehr liebst.
Ich gehe jede Nacht nach draußen und schlafe den ganzen Tag
seit du mich nicht mehr liebst.
Seit du weg bist kann ich tun was immer ich will.
Ich kann jeden treffen den ich will.
Ich kann in einem imaginären Restaurant zu abend essen,
aber nichts,
wirklich nichts kann mir diese traurige Stimmung nehmen.
Denn nichts ist vergleichbar
nichts ist vergleichbar mit dir.

Es ist hier so einsam ohne dich
wie ein Vogel ohne Lied.
Nichts kann die einsamen Tränen daran hindern zu fallen.
Sag mir, baby, was habe ich falsch gemacht?
Ich könnte meine Arme um jeden Mann legen den ich sehe,
aber jeder würde mich nur an dich erinnern.
Ich ging zum Arzt und nun rate mal, was er mir sagte,
rate, was er mir sagte.
Er sagte: Mädchen, du tätest gut daran, Spaß zu haben.
Aber es ist egal was ich auch versuche,
er (der Arzt) ist ein Dummkopf.
Denn nichts ist vergleichbar
nichts ist vergleichbar mit dir.

All die Blumen, die du gepflanzt hast, Mama,
im Hinterhof
alle starben, als du von uns gingst.
Ich weiß, daß das Leben mit dir, baby, manchmal hart war,
aber ich bin bereit ihm eine weitere Chance zu geben.
Nichts ist vergleichbar
nichts ist vergleichbar mit dir.

Ich kann es nicht mehr ertragen, daß du immer alles gegen mich verwendest!

Turning Tables ist im Original von Adele und ein sehr tiefgehendes Lied. Im Prinzip geht es darum, daß man es nicht erträgt, daß der andere immer alles gegen einen verwendet. Das er immer das letzte Wort hat. Das er einem stets die Worte im Mund herum dreht. Das er einen demütigt und jede Kraft raubt und das man darum kämpft, sich endlich davon zu lösen. Weil es auslaugt, weil es kaputt macht, weil es Kräfte zehrend ist!

Besonders die Zeilen: „Das nächste Mal werde ich mutiger sein…Ich werde mein eigener Erlöser sein…Wenn der Ärger sich wieder mal ankündigt...auf meinen eigenen Beinen stehen“ machen das sehr deutlich.

Da ist sehr viel Schmerz, Angst und Enttäuschung von mir in den Gesang und auch das Video, welches ich vor ein paar Jahren ganz allein gemacht habe, mit hinein geflossen. Zudem befand ich mich in exakt dieser Situation. Ich wollte gehen, aber habe es zu diesem Zeitpunkt einfach nicht geschafft. Ich hatte mir immer vorgenommen, nächstes Mal mutiger zu sein. Irgendwann einfach zu gehen…

Originaltext Übersetzung:

Nahe genug um einen Krieg zu entfachen.
Alles was ich habe, liegt am Boden.
Nur Gott weiß, wofür wir eigentlich kämpfen.
Egal was ich sage, du sagst immer mehr.

Ich ertrage es nicht, daß du immer alles gegen mich verwendest!
Ich kann unter deiner Kontrolle nicht atmen.

Also lasse ich dich nicht nah genug heran, um mich zu verletzen
Nein, ich werde dich nicht fragen, dich, mich einfach zu verlassen
Ich kann dir nicht geben, was du von mir erwartest
Es ist Zeit den ständigen (Wort)Wechseln auf Wiedersehen zu sagen
Den ständigen (Wort)Wechseln

Unter Anstrengungen sehe ich den Himmel ooh
Wo die Liebe verloren ist, ist dein Geist
Ich habe hunderte Stürme durchlebt, um dich zu verlassen
So sehr du es auch versuchst, nein, ich werde niemals zu Boden gehen

Das nächste Mal werde ich mutiger sein
Ich werde mein eigener Erlöser sein
Wenn der Ärger sich wieder mal ankündigt
Werde ich das nächste Mal mutiger sein
Ich werde mein eigener Erlöser sein
Auf meinen eigenen zwei Beinen stehen (und gehen)

loslassen

loslassen © Emily-Star

(Um diesen Artikel vorgelesen zu bekommen, klickt bitte auf folgenden Link oder Player: https://archive.org/details/loslassen_201904 )

Ich erinnere mich gerade an eine Zeit von vor 5 Jahren. Das ist das erste Mal, an das ich mich erinnern kann, wo ich zum ersten Mal, ganz bei mir selbst gewesen bin!

Auslöser war der, im letzten Eintrag „Wege der Selbstheilung Teil 5“, unglaublich starke Liebeskummer; wegen einem Mann, der mich verlassen hatte, weil ICH nicht ICH gewesen war. Das bedeutete im Klartext: Das ich so verliebt in ihn war, daß ich ihm meine psychische und körperliche Erkrankung verschwiegen und vergeblich versucht hatte, alles zu seiner Zufriedenheit hin zu bekommen. Eigentlich so, wie ich es bis dato, jedem versuchte Recht zu machen. Nur um ein bißchen so etwas wie Liebe zu erhaschen. Das war eine Zeit, wo ich nach außen hin so kindlich wirkte, daß mich selbst fremde Menschen einfach duzten und egal was ich sagte, mich überhaupt nicht für voll nahmen. Man kann sagen, ich hatte ein unsichtbares Opfer T-Shirt an. Und das hat mich echt geärgert. Aber ich habe es ja selbst zugelassen, mich von jedem wie ein minderjähriges Kind behandeln zu lassen.

Und dieses Gerüst brach in dem Augenblick zusammen, als er dann zu mir sagte: „Es ist aus, Du hast mir nicht die Wahrheit über Dich gesagt! Ich habe doch keinen Bock, meine restlichen Jahre, mit einem Problemfall zu verbringen. Ich will ja auch noch leben! Und außerdem, weiß ich gar nicht wer Du eigentlich bist!?“

Das hat mich so unglaublich getroffen, daß ich mir ab da geschworen habe, jedem zukünftigen Partner, gleich zu Anfang alles auf den Tisch zu knallen und dann seine Reaktion abzuwarten. Nie wieder wollte ich jemanden haben, der mich nur fürs Haus oder Bett will. Der mich rein für seine guten Stunden benutzt und dann einfach weg schmeißt wie ein Stück Abfall!

Aber ich habe mich auch gefragt, wie es eigentlich so weit gekommen war?

Da ich in diesen Mann sehr verliebt gewesen war, brauchte ich ganze 2 Monate intensivster Arbeit an mir selbst, um das heraus zu finden. Viele der Vorschläge für die Hilfe zur Selbsthilfe, sind übrigens aus genau dieser Zeit. Und ich habe gelitten, wie ein Hund. Aber irgendwann war ich dann ganz bei mir angelangt.

Und hätte ich nicht im Anschluß wieder die falsche Partnerwahl getroffen, sondern mir einfach noch ein bißchen Zeit gelassen, hätte ich mir unglaubliches Leid ersparen können!

Jetzt ist es wieder so weit auf eine neue Reise zu gehen. Das Schiff liegt bereits im Hafen und ich habe es soeben betreten. Ich habe ein Ziel und ich möchte es erreichen. Wie lange die Fahrt geht, weiß ich noch nicht, da noch nicht jedes Kapitel dieser Geschichte geschrieben ist. Vielleicht werden es 2 Monate, vielleicht auch mehr- wir werden sehen… Aber demnächst beginnt der Teil einer Geschichte, die mir persönlich am meisten am Herzen liegt. Ich schreibe sie für Dich, wenn Du genauso verzweifelt bist, wie ich es damals war. Um Dir zu zeigen, wie die Mechanismen, die Manipulationen auf Dich funktionieren und wie Du Dich daraus befreien könntest. Und ich schreibe sie für mich. In der Hoffnung, endlich Frieden in einem Gebiet zu finden, wo ich ihn bis heute nicht finden kann. Wo noch viel zu viel Enttäuschung und Wut in mir regiert. Enttäuschung über Freunde, die mir erst halfen von ihm zu fliehen und mich im Anschluß an ihn verraten haben! Und Enttäuschung über mich selbst, mir all das bieten zu lassen und mich erst viel zu spät gewehrt zu haben.

Diese Geschichte ist mir so wichtig, daß ich sie Dir in Videoposts erzählen will. Es ist auf diese Art für Dich ein bißchen näher, echter und absolut authentisch. Ich werde sie Dir erzählen, damit sie uns beiden helfen mag. Dir und mir.

Es ist die Geschichte einer Beziehung voller psychischer, emotionaler und auch körperlicher Gewalt. Es ist eine Geschichte, voller Kontrolle, Haß, Angst und Ohnmacht. Aber auch eine mit Hoffnung, weil ich ihr trotz Rückfällen am Ende, doch noch entkommen konnte. Nun wünscht sich meine Seele Frieden und sie weiß:

Es ist an der Zeit endlich loszulassen!

Die Geschichte wird in Kürze beginnen.

Borderline

Eines meiner Lieblingslieder überhaupt. Für mich hat es eine sehr wichtige Bedeutung, die ein klein wenig über den Ursprungstext hinaus geht. Dieses Lied berührt mich noch immer zutiefst und es schwingt dort stets eine gewisse innere Verzweiflung mit. Ein innerer Kampf, um die richtige Entscheidung. Im Prinzip, weiß man schon, was man vom Kopf her tun muß. Nur stimmt das eben selten mit dem überein, was das Herz einem zuschreit!!! Ich denke, wir alle kennen das. Es ist ein wirklich heftiger innerer Zwiespalt, in dem man sich befinden kann. Ganz besonders, wenn es um Themen wie die Liebe geht. Da stimmt selten überein was Verstand und Herz sagen. Und das kann einen nicht nur innerlich richtig verrückt machen, sondern auch verdammt weh tun…