Kurze, aber wichtige Unterbrechung: Der alte Mann auf dem Fahrrad

Beitragsauszug:

Ich hatte erst überlegt, ob ich die Jakobswegreihe, wirklich mit einem anderen Beitrag unterbrechen will. Aber jetzt erscheint mir das, doch so außerordentlich wichtig, daß ich dies jetzt einfach mal kurz tue. Denn wenn das gestern anders gelaufen wäre, wäre es für immer, beim letzten Bericht geblieben! Als ich gestern spazieren ging, da traf ich mit einem Mal einen alten Mann auf dem Fahrrad. Ich habe erst mal einen Schreck gekriegt, weil der nicht weiter fuhr und irgendwie auf mich zu warten schien. Also sprach ich ihn direkt an und fragte ihn nach dem Weg. Direkt ansprechen, vertreibt meine Unsicherheit, dachte ich mir nur. Als er mir antwortete, sah ich, daß ihm auch ein paar Schneidezähne fehlten...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Mein Jakobsweg – Ankunft und erster Tag

Beitragsauszug:

Trotz fast einer Stunde Verspätung des Flugs, hatten die Betreiber des Hostels auf mich gewartet. Das war nicht selbstverständlich, da (laut vorherigem Emailkontakt) das späteste Checkin, um 23:30 Uhr statt zu finden hatte. Ich hatte also große Sorge, ob sie noch auf meine Ankunft warten würden, oder wie bereits angemahnt, eben nicht. Glücklicherweise hatte ich aber für 10 Euro extra den Abholservice des Hostels in Anspruch genommen und deshalb waren sie auch durch meine Flugnummer, über meine Verspätung informiert. Ich war daher unglaublich erleichtert, als nicht nur mein Fahrer dort am Flughafen stand, sondern auch im Anschluß noch jemand die Tür des Hostels öffnete. Geistig habe ich mich nämlich schon vor der Tür schlafen sehen. Fürs nächste Mal habe ich mir gemerkt, genau auf die Checkin Zeiten zu achten. Denn ganz besonders Hostels haben nicht rund um die Uhr geöffnet...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: