Gedanken für Zwischendurch Teil 15

Beitragsauszug:

Du kannst das auch! 3 Minuten Kurzentspannung und positive Motivation mit selbstgespielter Hintergrundmusik Manchmal passieren Dinge, die uns so traurig machen, daß wir meinen nie wieder glücklich sein zu können und nie wieder ein Lächeln unsere Lippen verlassen wird. Dann erscheint alles auf einmal so sinnlos und leer. Ich habe diese Situationen ungezählte Male erlebt. Situationen, wo ich glaubte nie wieder froh zu werden. Wo die Verlockung, einfach alles hinzuschmeißen riesengroß war und die Enttäuschung, daß mich in dieser Situation einfach niemand verstand, immer größer wurde. Und die Auslöser dafür waren vielfältig. Das ging über den Verlust von geliebten Menschen, fast allen materiellen Hab und Guts- bis hin zu schwersten traumatischen Gewalterfahrungen. Und dennoch, egal wie tief ich auch am Boden zerstört war...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Gedanken für Zwischendurch Teil 13

Beitragsauszug:

Früher sagte ich mal: „Aller Anfang ist leicht, das durchhalten ist schwer!“ Dies werde ich nun revidieren. (Ich schrieb ja in einem anderen Beitrag bereits, daß ich mir auch das Recht heraus nehme, meine Meinung zu ändern, wenn ich andere Erfahrungen mache, oder mir etwas einleuchtender ist.) Denn ich habe fest gestellt: Wenn man etwas wirklich liebt und von Herzen gern macht. Wenn man sich, frei entschieden hat und es genau das Richtige ist; dann ist weder der Anfang schwer, noch das dabei bleiben! Hier spreche ich übrigens nur vom eigenen, inneren Empfinden. Natürlich gibt es Hindernisse, Anstrengungen und Hürden. Aber diese werden dann, eher als Herausforderung, denn als Last, empfunden, wenn man etwas tut, was man liebt...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Innere Zufriedenheit schaffen

Bildertext:

Innere Zufriedenheit können wir uns selbst verschaffen, indem wir aufhören immer nur das zu sehen was wir noch nicht können, nicht erreicht haben und nicht besitzen! Sondern stattdessen einmal inne zu halten und dankbar zu sein für die Menschen, die an unserer Seite sind wahrzunehmen, was wir alles schon gelernt haben und die Dinge wertzuschätzen, die wir im Augenblick besitzen!

© Emily-Star

Gedanken für Zwischendurch Teil 12

Beitragsauszug:

Wer ausschließlich, das große Ziel vor Augen hat und die kleinen Zwischenerfolge nicht schätzt, wird beim erreichen des selbigen, auch keine wirkliche Zufriedenheit erfahren! Größer, schneller, weiter, besser, schöner als… Das sind so die Schlüsselworte, die uns antreiben. Wohin eigentlich? Zu einem vermeintlich besseren Leben und mehr Zufriedenheit? Es ist gut, Ziele zu haben. Aber es ist noch viel besser, sich außerdem über all die „kleinen“ Erfolge auf dem Weg dorthin zu freuen! Der Mensch neigt dazu, seinen Fokus eher auf die Dinge zu legen, die er noch nicht hat oder kann, als darauf, was er schon erreicht hat. Kenne ich von mir auch...

Zum Weiterlesen klick auf den Titel!

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: